Bienenfreundlicher Garten – So gelingt ein perfekter Naturgarten

Bienenfreundlicher Garten – So gelingt ein perfekter Naturgarten

20. Januar 2020 0 Von sparwelten24
Beitrag kann Werbung enthalten

Bienenfreundlicher Garten – In diesen Artikel geht es um eines der wichtigen Insekten auf unserer Erde, die Biene. Ohne Biene blühen unsere Pflanzen nicht und ohne Biene wird auch unser Leben schwieriger werden. Deshalb ist es wichtig, dass Gartenbesitzer eine teile Ihres Garten bienenfreundlich einrichten.

Ein bienenfreundlicher Garten kann bei der Gesamtgestaltung viel Farbe in den Garten bringen. Darüber hinaus hilft ein Stück bienfreundlicher Garten auch anderen Insekten. Ein positiver Nebeneffekt ist es auch, dass andere teile des Gartens dadurch beeinflusst werden können. Frühbucherrabatt für Sommerurlaub – Anbietervergleich spart bis 62 %

Wichtige zu beachten – Bienenfreundlicher Garten

Es gibt zwei wichtige Dinge die bei einen bienfreundlichen Garten zu berücksichtigen sind.

1. Die Wahl der Blumen. Es ist wichtig, dass in dem Teil des Gartens über das ganze Jahr Blumen blühen. Deshalb sollten sie eine Vielzahl von Pflanzen nutzen. So haben Bienen und andere Insekten das ganze Jahr Futter zur Verfügung. TUIVillas – Das besondere Angebot für Menschen die Individuell reisen

2. Auf Chemie sollten Sie ganz verzichten, wenn möglich im gesamten Garten. Chemie ist nie gut und sollte nur im Notfall genutzt werden. Im Bienengarten allerdings ist Chemie verboten.

Das Insektenhotel

Ein Insektenhotel gehört ebenfalls in jeden Garten. Es sollte nicht zu klein sein und wenn Sie genügen Platz haben gerne auch zwei und mehr aufstellen. Sie haben die Möglichkeit gemeinsam mit der ganzen Familie ein Insektenhotel selber zu bauen. Bausätze finden Sie im jedem gut sortierten Baumarkt.

Wie lässt sich ein bienenfreundlicher Garten anlegen?

Ein besonders bienenfreundlich gestalteter Garten erfordert Planung. Elemente, die den Lebensraum von Insekten bereichern, sind beispielsweise:

  • Teiche
  • Hecken
  • Kompost
  • Totholzstapel
  • Insektenhotel

Durch die Unterteilung des Gartens durch kleine Buchsbaumhecken entstehen zudem geschützte Biotope, welche vielen Insektenarten eine Heimat bieten können. 

Auch kleine Veränderungen zeigen bereits eine große Wirkung: Achten Sie bei bei der Auswahl Ihrer Beetpflanzen darauf, dass diese offene Blüten haben, damit die Insekten die Pollen erreichen, und pflanzen Sie auch Sorten, die vor und nach der Saison blühen. Damit verlängert sich der Zeitraum, in dem die Blüten Insekten aller Art als Nahrungsquelle dienen.

Auch blühende Kräuter sind für Bienen und andere Insekten nützlich, deshalb bietet sich für einen insekten- und bienenfreundlichen Garten eine Kräuterpyramide an.

Beispiel für Pflanzen

Schmetterlingsflieder (Buddleja Hybrideni Scrophulariaceae), bunt, 1 Stück

Schmetterlingsfliede(Buddleja Hybrideni Scrophulariaceae), rot, 1 Stück

Schneeball (Viburnum opulus), 1 Stück

4 Schwarzer Holunder (Sambucus nigra), 1 Stück

Zwergspiere (Spiraea japonica „Little Princess“), 5 Stück

6 Buchsbaum Kugel (Buxus sempervirens), 3 Stück

7 Garten-Lavendel (Lavandula angustifolia „Hidcote Blue“), 16 Stück

8 Immergrün (Vinca minor), 20 Stück

9 Steppensalbei (Salvia nemorosa „Rose Queen“), 12 Stück

10 Purpur-Sonnenhut (Echinacea purpurea), 11 Stück

11 Kuhschelle (Pulsatilla vulgaris „Blaue Glocke“), 30 Stück

12 Katzenminze (Nepeta faassenii), 10 Stück

13 Garten-Thymian (Thymus serphyllum „Coccineus“), 15 Stück

14 Herbst-Eisenhut (Aconitum carmichaelii „Arendsii“), 9 Stück

15 Blutroter Storchschnabel (Geranium cinereum), 15 Stück

16 Gemeine Schafgarbe (Achillea millefolium), 7 Stück

17 Bruchstein (hellgrau, 80 – 200 mm, lose), für 0,4 m²

18 Zierkies (grau, 16 – 32 mm), ca. 120 kg

19 Einfassung Trockenmauerstein, 6,5m² als Binder

20 Farbige Hölzer (Länge 2 – 2,50 m, Holzstangen & -stiele sowie Lasuren oder Lacke nach Wahl)

21 Insektenhotel