CBD ÖL – Cannabidiol das Wundermittel gegen viele Krankheiten

CBD ÖL – Cannabidiol das Wundermittel gegen viele Krankheiten

12. August 2019 Aus Von dennisdv01

CBD ÖL – Cannabidiol das Wundermittel gegen viele Krankheiten

Was ist CBD?

CBD ist ein Cannabinoid aus dem weiblichen Hanf und neben THC eines der Hauptwirkstoffe von Cannabis. Im Gegensatz zum THC wirkt Cannabidiol aber nicht psychoaktiv. Produkte aus Cannabidiol , zum Beispiel CBD-Öl, enthalten darüber hinaus Vitamine wie B1, B2 und E, Proteine sowie verschiedene Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Kupfer, Eisen, Natrium, Phosphor und Zink. Hier gibt es gesundes Wasser aus der Leitung

Zu kaufen gibt es CBD-Öle in Apotheken, Online-Shops sowie Hanfläden – doch der beste Beweis, dass es in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist: Die Drogerieketten dm und Rossmann führten das Hanfextrakt, hatten es dann aber wegen rechtlicher Bedenken wieder aus dem Sortiment genommen, denn die EU ist sich noch unsicher, ob CBD-haltige Erzeugnisse weiterhin als Nahrungsergänzungsmittel gelten oder ob es für den Arzneimarkt zugelassen werden soll. Auch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) will sich mit einer abschließenden Antwort bisher nicht aus dem Fenster lehnen. Im Moment müssen Produzenten zunächst einen Prüfungsantrag stellen, wie auf der Seite des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) nachzulesen ist. 

CBD-reicher Nutzhanf darf aufgrund des niedrigen THC-Gehaltes legal angebaut werden, das Cannabidiol kommt dabei in höherer Konzentration im oberen Drittel der Pflanze sowie in den Blüten vor. Nach der Ernte werden die Pflanzenteile extrahiert oder auch für Auszüge in Öl eingelegt. Besonders hochwertig sind die CBD Extrakte aus Co2 Extraktion. Durch das hitzefreie Extraktionsverfahren bleiben das kompletten Pflanzenstoffspektrum sowie alle Phytocannabinoide, ausgenommen THC, enthalten.

cbd

Kann CBD Rauchern Helfen

CBD ist ein Wirkstoff, der nur eine sehr geringe psychoaktive Wirkung besitzt. Im Wesentlichen wirkt es auf das Immunsystem, indem es an die natürlicherweise vorhandenen CB1 und CB2 Rezeptoren andockt. Es wirkt jedoch auf den Hypothalamus in der Weise, dass es Stimmungen ausgleichen und Nerven beruhigen kann. Dieser Effekt hat Wissenschaftler neugierig gemacht und sie haben CBD im Jahr 2013 als Therapeutikum gegen eine Nikotinsucht getestet. In der Studie „Cannabidiol reduces cigarette consumption in tobacco smokers“ von Celia J.A.Morgan Ravi K.Das Alyssa Joye H. Valerie Curran Sunjeev K.Kamboj wurde die Wirkung von Cannabidiol auf Raucher untersucht. Das Ergebnis war erstaunlich: In dieser Pilotstudie wurde die Rolle des Endocannabidoidsystems in Bezug zur Nikotinsucht untersucht. Dabei wurde eine klassische Doppelblind-Studie mit Placebo-Kontrolle durchgeführt. Die Zahl der zufällig gewählten Probanden war mit 24 recht klein. Die einzige Gemeinsamkeit war, dass sie Raucher waren. Über eine Woche hinweg wurden ihnen zur Befriedigung ihrer Sucht ein Inhalator bzw. E-Zigarette gegeben. Die Aufgabe war, zunächst den Inhalator zu verwenden, wenn Sie den Suchtdruck verspüren. Das Ergebnis war schon einmal viel versprechend: Die Placebo-Gruppe hat erwartungsgemäß ihr Rauchverhalten nicht geändert. Bei den Probanden, denen CBD im Inhalator ausgegeben wurde, reduzierte sich der Zigarettenkonsum anschließend um 40%.  Diese Einschränkung des Rauchens wurde auch nach Ende der Studie noch über einen längeren Zeitraum aufrecht gehalten. Die Forschungen gehen in diesem Punkt noch weiter. Ein Anti-Rauch-Medikament auf CBD Basis ist zwar noch nicht auf dem Markt. Dennoch zeigt diese Studie das Potential von CBD zur Behandlung einer Nikotinsucht.

Melde Dich jetzt bei unseren kostenlosen Newsletter an