Island Reisen – Natur und die Entstehung der Erde erleben

Island Reisen – Natur und die Entstehung der Erde erleben

29. Oktober 2020 0 Von sparwelten24

Island Reisen – Die durch das Coronavirus verursachten Einschränkungen der letzten Monate führten weltweit zu Stress, Frustration und Anspannung. Deshalb hat Inspired by Iceland heute die Kampagne Let It Out gestartet, die alle einlädt, aufgestauten Frust in die weiten und abgelegenen Landschaften Islands herauszuschreien. Gleichzeitig soll verdeutlicht werden, dass Island alle Besucher willkommen heißt, die wunderschönen und abgelegenen Regionen live zu erleben. Der Touristik Deutschland – ++Updaten zur Corona++ Sorglos Reisen jetzt testen

Island Reisen
Island Reisen

Das Ziel Islands ist es, der Welt einen Moment zu geben, um all die Frustrationen der letzten Monate loszulassen, damit das normale Leben langsam wieder Einkehr halten kann. Bereits jetzt gibt es positive Signale. Einige Länder beginnen, Besucher wieder willkommen zu heißen. Gefragt nach den gewünschten Reisezielen, sobald alle Einschränkungen wieder aufgehoben sind, antwortete über die Hälfte (59 %) damit, am liebsten ruhige und schöne Naturlandschaften erkunden zu wollen. Mit der größten Wildnis Europas bietet Island all den Raum, den es braucht, zu entspannen und zu erholen, ganz ohne Menschenmassen. Fernreisen im Herbst und Winter – Covid19 Test pflicht

Island Reisen
Island Reisen

Island erleben wie ein echter Local! Island Reisen

Wer Neues entdecken will, freut sich über jeden Insider-Tipp. Und die Besten geben natürlich die Einheimischen selbst! In Deutschland setzt so inzwischen mehr als jeder Zweite auf die Tipps von Locals aus erster Hand, wenn ein fremdes Land besucht wird (62%). Gleichzeitig ist das Vertrauen in herkömmliche Reiseinformationsquellen hierzulande gesunken. Man ist sich zum Beispiel über gefälschte Bewertungen bewusster, als noch vor fünf Jahren (72%). Dies zeigen aktuelle Umfrageergebnisse von Icelandair.

Doch wer kennt schon einen Einheimischen in jedem Land, das er besuchen möchte? Hier kommt die neue Buddy-Hotline ins Spiel. Denn wer jetzt mit der transatlantischen Airline nach Island reist, der ist nur einen Anruf von den Geheimtipps eines waschechten Isländers entfernt. Ab sofort bringen Mitarbeiter von Icelandair ihre Passagiere nämlich nicht nur nett und sicher ans Ziel, sondern informieren Reisende auch darüber, was man in ihrer Heimat Island so alles erleben kann.

Abseits der Massen: persönliche Geheimtipps von Isländern Urlauber

Icelandair-Reisende können die so genannten Buddies (Englisch für Freund, oder umgangssprachlich Kumpel) ganz einfach anrufen oder per Messenger anschreiben. Und da jeder Buddy natürlich auch eigene Vorlieben und Hobbys hat, entsteht so ein breites Angebot an Aktivitäten und Empfehlungen. Ganz individuell. Und ganz persönlich.

Island Reisen

Natur aus erster Hand für Island Reisen

Auf Island Reisen erleben Besucher, wie Kontinente entstehen. Eindrucksvolle Hochebenen, ungestüme Wasserfälle, ungezähmte Flüsse und driftende Eisberge. Holzhäuser mit bunt bemalten Dächern und extravagante moderne Architektur erwarten hier Besucher auf ihrer Island Reise. Besuchen Sie auf Thingvellir, einen geologisch wie historisch einzigartigen Ort im Süden der Insel: hier driften die amerikanische und die eurasische Kontinentalplatte auseinander, was sich in kilometerlangen, aufgerissenen Erdspalten widerspiegelt. Entdecken Sie den Namensvater aller Springquellen der Welt: der Große Geysir. Ein einmaliges Erlebnis erwartet die Urlauber an der Ostküste, Bootsfahrten Gletschersee Jökulsárlón, der bekannt ist für die auf ihm treibenden Eisberge. Auf dem Weg in den Norden Islands in der mythenumwobenen Region Egilsstaðir, können Sie die Sage des isländischen Wurmmonsters Nessie erleben. In Akureyri, der zweitgrößten Stadt Islands, erwartet Sie der Goðafoss, der „Götterfall“. Der Name des Wasserfalls entstand im Jahr 1000 n. Chr. nach der Einführung des Christentums als Staatsreligion in Island. Der Gode Þorgir soll hier die letzten heidnischen Götterbilder den Fluten geopfert haben. An der Westküste der Insel besuchen die Naturliebhaber den Stratovulkan Snæfellsjökull, dessen letzter Ausbruch bereits 1.800 Jahre zurückliegt und der Jules Verne zu seinem Roman „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ inspirierte.