Jakobsweg – Französischer Weg: Gesamtstrecke St.Jean-Santiago – 36 Tage

Jakobsweg – Französischer Weg: Gesamtstrecke St.Jean-Santiago – 36 Tage

Der Jakobsweg ist einer der ältesten Pilgerwege der Menschen aus allen Teilen dieser Erde magisch anzieht. Die Motive der Pilger sind genau so unterschiedlich wie die Menschen selbst, die den Weg gehen. Tausende von ihnen ziehen Jahr für Jahr nach Santiago de Compostela, dem Ziel des über 800 km langen Weges von den Pyrenäen über das Hochland nach Galicien. Wir bieten Ihnen auf Ihrem Weg die bewährte ASI Organisation, die den reibungslosen Ablauf der Reise garantiert. Unterwegs sind Sie individuell, gehen Ihr Tempo, machen Rast, wo es Ihnen beliebt und tragen trotzdem nur den Tagesrucksack. Am Ende des Tages ist Ihr Zimmer für Sie reserviert, Ihr Koffer für Sie bereitgestellt! Buen camino, peregrín! Der gesamte Pilgerweg von den Pyrenäen über Navarra, die Rioja, Kastillien-León bis nach Galicien, wo Sie in Santiago de Compostela Ihr Ziel erreichen. Der Weg ist in Tagesetappen eingeteilt, die im Schnitt ca. 22 km pro Tag betragen. Wir haben für Sie den Gepäcktransport sowie die Unterkunft organisiert. Sie können sich voll und ganz auf die Tagesetappen konzentrieren. Der Weg ist das Ziel! Réunion Reisen Sie auf eine Trauminsel mit Traumstränden

Highlights & Fakten

  • Besuchen Sie die Städte Logroño, Burgos und León
  • Bestaunen Sie Nordspaniens Kultur
  • Nähern Sie sich Land und Leuten an
  • Pilgern Sie auf dem Jakobsweg
Jakobsweg

Klicke hier zum Angebot

1. Tag: Willkommen am Jakobsweg
Individuelle Anreise in Ihre erste Unterkunft am Jakobsweg.
Unterkunft: Hotel Camou

2. Tag: St. Jean – Roncesvalles
Sie beginnen die Wanderung durch die Route de Napoleon über Erreculuch und Unto und kommen zum Ibañeta-Pass, dem Beginn des Jakobsweges in Spanien. Dann wandern Sie weiter zum bekannten Ort Roncesvalles. Tipp: Besichtigen Sie die Stiftskirche Santa Maria, die Kiche Santiago und der Silo (Friedhof) de Carlomagno. Kreuzfahrt Angebote
Unterkunft: Beneficiados
Verpflegung: Frühstück
Länge: 22.00km

3. Tag: Roncesvalles – Zubiri
Der Weg läuft abwärts bis Burguete und weiter nach El Espinal und Biscarret. Sie wandern durch Wälder mit Nadelbäumen, Buchen, Brombeersträuchen. Sie kommen in Zubiri (Pfarrkirche St. Stephan) an.
Unterkunft: Pensión Hospederia de Zubiri
Verpflegung: Frühstück
Länge: 26.00km

Jakobsweg

Klicke hier zum Angebot

4. Tag: Zubiri – Pamplona
Der Weg führt nach Zuriain mit der kleinen mittelalterlichen Kiche San Millan, Nach Arleta, im Ezcarbarte-Tal, sehen Sie die berühmte Basilika de Trinidad de Arte. Sie verlassen den modernen Ort Burlada und erreichen über die romanische Magdalenabrücke die Stadt Pamplona. Tipp: Rundgang durch die Altstadt mit Besichtigung der Kathedrale, Kirche San Cernin und Plaza del Castillo.
Unterkunft: Hotel Maisonnave
Verpflegung: Frühstück
Länge: 23.00km

5. Tag: Pamplona – Puente la Reina
Sie wandern über Zariquiegui (Pfarrkirche mit romanischem Portal) und Obanos (Pfarrkirche S. Juan de Bautista) nach Puente la Reina, dem Treffpunkt der beiden Jakobuswege in Spanien. Tipp: Besichtigung in Eunate der oktogonalen Kirche Santa Maria.
Unterkunft: Hotel Jakue
Verpflegung: Frühstück
Länge: 25.00km

6. Tag: Puente la Reina – Estella
In Puente la Reina sind sehenswert die Kirchen Santiago und El Crucifijo sowie die bekannte Brücke, die Sie überqueren werden. Wanderung von Puente la Reina über den mittelaterlich mit einer Festungsmauer geprägten Ort Cirauqui über Lorca (romanische Kirche S. Salvador) nach Estella, das wegen seines Reichtums an Baudenkmälern Toledo des Nordens genannt wird. Die Kirche San Pedro und San Miguel (wunderschönes Portal) sind sehenswert.
Unterkunft: Hotel Hosteria Chapitel
Verpflegung: Frühstück
Länge: 20.00km

7. Tag: Estella – Los Arcos
Kurz nach Estella im Ort Ayegui besteht die Möglichkeit des Benediktinerkloster (St. María la Real de Irache) zu besichtigen und an der Fuente del Vino de Irache Kräfte für den ganzen Tag holen. Dann Wanderung nach Los Arcos, einer mittelalterlichen Stadt.
Unterkunft: Pension Suetxe
Verpflegung: Frühstück
Länge: 20.00km

8. Tag: Los Arcos – Logroño
Wanderung zuerst nach Torres del Río zur Kirche Sto. Sepulcro. Dann über Viana, geprägt von Palästen und der Kirche Sta. María de Viana mit dem Grabmahl Cesare Borgias nach Logroño. Tipp: Rundgang durch die Stadt Logroño mit Besichtigung der Kathedrale und Kirche Santiago.
Unterkunft: Hotel Murrieta
Verpflegung: Frühstück
Länge: 28.00km

9. Tag: Logroño – Nájera
Wanderung über Navarrete (Pfarrkirche La Asunción) nach Nájera. Dort besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der Kirche Sta. María la Real mit der Königsgruft, dem Kreuzgang und der Marienstatue.
Unterkunft: Hotel Duques de Nájera
Verpflegung: Frühstück
Länge: 25.00km

10. Tag: Nájera – Santo Domingo de la Calzada
Wanderung über Azofra (Pfarrkirche Nuestra Señora de los Ángeles) und Cirueña, mit einer dem Hl. Andreas geweihten Kirche nach Santo Domingo de la Calzada, der Ort bekannt für das Hühnerwunder. Tipp: Besichtigung der Kathedrale.
Unterkunft: Hotel El Corregidor
Verpflegung: Frühstück
Länge: 21.00km

11. Tag: Santo Domingo de la Calzada – Belorado
Wanderung entlang der landschaftsprägenden Kornfelder über Grañón und Redecilla del Camino (romanisches Taufbeckens in der Kirche Virgen de la Calle) zum bekannten Pilgerort Belorado.
Unterkunft: Hotel Jacobeo
Verpflegung: Frühstück
Länge: 22.00km

Klicke hier zum Angebot

12. Tag: Belorado – San Juan de Ortega
Weiter über Espinosa del Camino und Villafranca Montes de Oca, dem alten Bischofssitz von Oca, mit einer Santiago-Kirche, und der mitten in den Montes de Oca (bis 1.160 m. Höhe) gelegenen Kirche S. Juan de Ortega. Tipp: Besichtigung der Kapelle S. Nicoás de Bari, dem Mausoleums S. Juans und romanischen Grabstätte des heiligen Juan de Ortega.
Unterkunft: La Henera
Verpflegung: Frühstück
Länge: 30.00km

13. Tag: San Juan de Ortega – Burgos
Wanderung nach Burgos. Nach der Ankunft und Zimmerbelegung, erste Eindrücke der schönen ehemaligen Königsstadt Burgos. Ein Rundgang durch die Altstadt und der Besuch der Kathedrale sind ein Muss!
Unterkunft: Hotel Almirante Bonifaz
Verpflegung: Frühstück
Länge: 20.00km

14. Tag: Burgos – Hornillos del Camino
Wanderung bis Rabé de las Calzadas, einem typischen Strassendorf am Jakobsweg. Weiter nach Hornillos del Camino.
Unterkunft: De Sol a Sol
Verpflegung: Frühstück
Länge: 22.00km

15. Tag: Hornillos del Camino – Castrojeriz
Der Weg führt über das Dorf Hontanas, mit einem ehemaligen Hospiz und der Pfarrkirche Inmaculada Concepción aus dem 14 Jh. nach Castrojeriz dem Schauplatz ständiger Schlachten zwischen Sarazenen und Christen. Sehenswert ist die Kirche S. Juan und die Stiftskirche Virgen del Manzano, deren Ursprünge bis in das 13 Jh. zurückreichen.
Unterkunft: Posada Castrojeriz
Verpflegung: Frühstück
Länge: 22.00km

Jakobsweg
Kathedrale Santiago de Compostela

Klicke hier zum Angebot

16. Tag: Castrojeriz – Frómista
Nach Castrojeriz, das auf einem südlichen Hang liegt, ist die Anhöhe von Mostelares, zwischem dem Tal des Flußes Odrilla und der frNach Castrojeriz, das auf einem südlichen Hang liegt, ist die Anhöhe von Mostelares, zwischem dem Tal des Flußes Odrilla und der fruchtbaren Ebene des Pisuerga, die letzte Hochebene der Provinz Burgos. Der Fluß Pisuerga fließt nach Palencia und in die Region der Tierra de Campos mit ihren unendlichen Ebenen hinein. uchtbaren Ebene des Pisuerga, die letzte Hochebene der Provinz Burgos. Der Fluß Pisuerga fließt nach Palencia und in die Region der Tierra de Campos mit ihren unendlichen Ebenen hinein.
Unterkunft: Hotel Doña Mayor
Verpflegung: Frühstück
Länge: 25.00km

17. Tag: Frómista – Carrión de los Condes
Hier besteht die Möglichkeit, entweder entlang der Verbindungsstrasse zwischen Frómista und Carrión de los Condes zu wandern oder den Alternativweg entlang des Río Ucieza. Beide Wege treffen wieder bei Villalcazar de Sirga zusammen, in der es die ehemalige Templerkirche Sta. María la Blanca aus dem 13 Jh. zu besuchen gibt.
Unterkunft: Hotel Real Monasterio San Zoilo
Verpflegung: Frühstück
Länge: 25.00km

18. Tag: Carrión de los Condes – Calzadilla de la Cueza
In Carrión de los Condes besteht Möglichkeit zur Besichtigung der Kirche Sta. María del Camino und der Kirche Santiago. Dann Wanderung entlag einer alten Römerstrasse nach Calzadilla de la Cueza.
Unterkunft: Hostal Camino Real
Verpflegung: Frühstück
Länge: 16.00km

19. Tag: Calzadilla – Sahagún
Über Ledigos mit der hl. Apostel Jakob geweihten Pfarrkirchen, Terradillos de Teplarios und Moratinos geht es nach Sahagún, mit seinen sehenswerten Kirchen S. Lorenzo und S. Tirso.
Unterkunft: Hotel Puerta de Sahagún
Verpflegung: Frühstück
Länge: 30.00km

20. Tag: Sahagún – El Burgo Ranero
Wanderung über El Burgo Raneros und in einer weiten Landschaft zum historischen Städtchen Mansilla de las Mulas mit der interessanten Pfarrkirche Sta. María.
Unterkunft: Piedras Blancas
Verpflegung: Frühstück
Länge: 26.00km

21. Tag: El Burgo Ranero – Mansilla de las Mulas
Heute wandern Sie von El Burgo Ranero nach Mansilla de las Mulas.
Unterkunft: Pension Blanca
Verpflegung: Frühstück

22. Tag: Mansilla de las Mulas – León
Der Weg führt weiter über den Río Esla nach Puente Castro, einem im 13 Jhd. sehr bedeutendem jüdischen Viertel und schließlich nach León. Hier besteht die Gelegenheit die vielen Sehenswürdigkeiten von León zu besichtigen. Zum Beispiel die Real Basilica de S. Isidoro, die romanische Kathedrale sowie das Hostal San Marcos.
Unterkunft: Hotel Conde Luna
Verpflegung: Frühstück
Länge: 17.00km

23. Tag: León – Hospital de Orbigo
Kurz hinter León lohnt der Besuch der Marienwallfahrtskirche Virgen del Camino mit den 13 Bronzefiguren (12 Apostel und María). Weiter geht es nach Villadangos. Hier kann man in der Santiago-Kirche eine der berühmtesten Statuen bewundern, den Santiago Matamoros, der hier als Maurentöter, hoch zu Ross dargestellt wird. Sie nächtigen in Hospital de Orbigo.
Unterkunft: Hotel El Paso Honroso
Verpflegung: Frühstück
Länge: 22.00km

24. Tag: Hospital de Orbigo – Astorga
Der Weg führt nach Astorga. Sehenswert sind die Kathedrale Sta. María, der von Antonio Gaudí erbaute Bischofspalast, Palacio Episcopal, sowie das Rathaus welches in seiner Uhr die bekannten Maragatos Figuren zeigt, die als Wahrzeichen der Stadt gelten.
Unterkunft: Hotel Ciudad de Astorga
Verpflegung: Frühstück
Länge: 26.00km

25. Tag: Astorga – Rabanal del Camino
Tipp: kurze Besichtigung in Astorga mit Kathedrale, Bischofspalast und Rathaus. Beginn der Wanderung auf dem Jakobusweg vorbei an kleinen, alten und verschlafenen Ortschafte. Stetig bergauf geht es bis zum Tagesziel Rabanal del Camino.
Unterkunft: Hosteria El Refugio
Verpflegung: Frühstück
Länge: 21.00km

26. Tag: Rabanal del Camino – Molinaseca
Der Weg führt auf eine Passhöhe, auf der das bekannte Denkmal Cruz de Ferro, das sog. Eisenkreuz, steht. Hinab geht es nun ins kleine Dorf Molinaseca.
Unterkunft: Hotel Floriana
Verpflegung: Frühstück
Länge: 32.00km

27. Tag: Molinaseca – Villafranca del Bierzo
Sie marschieren nach Ponferrada mit der beeindruckenden Templerburg und der in der Nähe gelegenen Basilika Nuestra Señora de la Encina. Danach geht es weiter nach Villafranca del Bierzo (Santiago-Kirche), wo sich der Legende nach auch schon Franz von Assisi auf seinem Weg nach Santiago einquartiert hatte.
Unterkunft: Hostal Casa Méndez
Verpflegung: Frühstück
Länge: 24.00km

28. Tag: Villafranca del Bierzo – O Cebreiro
Zuerst geht es durch das enge Tal des Valcarce bis nach El Cebreiro. Möglichkeit zur Besichtigung der strohgedeckten keltische Rundhäuser oder der dreischiffigen Basilika, in der der wertvolle Kelch und die Patene aus dem 12 Jh., an das Wunder von Cebreiro erinnern.
Unterkunft: Haus Carolo
Verpflegung: Frühstück
Länge: 27.00km

29. Tag: O Cebreiro – Triacastela
Über die Pässe Alto de San Roque und Alto do Poio geht es hinab am Monte Caldeirón vorbei nach Triacastela, dessen Wurzeln bis in das 9 Jh. zurück reichen.
Unterkunft: Hostal Complexo Xacobeo
Verpflegung: Frühstück
Länge: 23.00km

30. Tag: Triacastela – Sarria
Der Weg führt über Samos mit seinem beeindruckenden Benediktinerkloster und dem schönen, sehenswerten Kreuzgang weiter nach Sarria, dessen Besiedlung schon in der Römerzeit stattfand. Zeit zur Besichtigung von Sarria mit dem Kloster De la Magdalena und den Kirchen Sta. María und El Salvador.
Unterkunft: Hotel Alfonso IX
Verpflegung: Frühstück
Länge: 21.00km

31. Tag: Sarria – Portomarín
Sie wandern durch eine abwechslungsreiche Landschaft mit stillen Tälern, waldreichen Höhen und saftigen Wiesen sowie durch die Dörfer Barbadelo (romanische Jakobskirche), Mouzós und Ferreiros (romantische Kirche Santa Maria) nach Portomarín. Nach der Zimmerbelegung und Ruhepause bei einem Rundgang können Sie die romantische Kirche San Nicolás besuchen.
Unterkunft: Pousada de Portomarín
Verpflegung: Frühstück
Länge: 21.00km

32. Tag: Portomarín – Palas de Rei
Zunächst Wanderung auf den Monte San Antonio und dann hinab nach Toxibó und Gonzar mit der Pfarrkirche Sta. María. Anschliessend führt der Weg über Hospital de la Cruz, Ventas de Naron und Eirexe zum Städtchen Palas de Rei.
Unterkunft: Pension Complejo La Cabaña
Verpflegung: Frühstück
Länge: 24.00km

33. Tag: Palas de Rei – Arzúa
Einige Kilometer nach Palas geht es weiter duch wunderschöne Landschaften durch den sehenswerten Ort Melide nach Arzúa, das heutige Etappenziel.
Unterkunft: Pension Rua
Verpflegung: Frühstück
Länge: 28.00km

34. Tag: Arzúa – Lavacolla
Wieder haben Sie heute eine schöne Wanderung mit einer Landschaft voller Wiesen sowie Eichen- und Eukalyptuswäldern vor sich. Zwischendurch passieren Sie kleine Dörfer wie Santa Irene, Arca sowie O Pino und erreichen schließlich das Etappenziel Lavacolla.
Unterkunft: Hotel Ruta Jacobea
Verpflegung: Frühstück
Länge: 30.00km

35. Tag: Lavacolla – Santiago de Compostela
Finale Wanderung von Lavacolla über den gleichnamigen Fluss, in dem sich der mittelalterliche Pilger von Sünden und Schmutz reinigen musste. Anschließend über den Monte del Gozo, von dem sich ein erster Blick auf die Türme der Kathedrale bietet, weiter in die Stadt des heiligen Jakobus. Um 12.00 Uhr können Sie an der Pilgermesse in der Kathedrale teilnehmen. Für den Nachmittag bietet sich ein Rundgang durch die mittelalterlichen Strassen und Plätze der Altstadt an. Die Pilgerurkunde wird Ihnen im Pilgerbüro (gegenüber der Kathedrale) gegen Vorweis des gestempelten Pilgerpasses ausgehändigt.
Unterkunft: Hotel Bonaval
Verpflegung: Frühstück
Länge: 10.00km

36. Tag: Abschied nehmen von Spanien
Verlängerungsaufenthalt oder individuelle Abreise.
Verpflegung: Frühstück

Leistungen:

  • Jakobsweg Pilgerausweis
  • Ausführliche Wegbeschreibungen und Kartenmaterial
  • Verpflegung lt. Reiseverlauf
  • 35 Nächte in Hotels und Pensionen, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • Jack Wolfskin Gutschein (EUR 30) bei Buchung bis 31.03.2019

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Versicherung : Reiserücktrittsversicherung

Einreisebestimmungen

  • Pilgerpass: Bitte lassen Sie sich Ihren Pilgerpass während der Wanderungen bei jeder offiziellen Ausgabestelle stempeln. Nur mit einem gestempelten Pilgerausweis haben Sie in Santiago de Compostela Anspruch auf die Pilgerurkunde.
  • Pilgerurkunde: diese erhalten Sie im Pilgerbüro in Santiago de Compostela, gegenüber der Kathedrale:
  • Delegación Diocesana de Peregrinaciones
  • Rúa do Vilar 1
  • Öffnungszeiten: Mo-So 9:00-21:00 Uhr (Sommer) und 10:00 -20:00 Uhr (Winter) Ausgenommen am 25.12. und 1.1.

Preise
Preise gelten ab St. Jean Pied de Port bis Santiago de Compostela.
Preise gelten ab 1 Person.
Preise basieren auf den ausgeschriebenen Unterkünften.

Gerne organisieren wir Ihre Anreise nach Pamplona. Preise und Abflughäfen auf Anfrage.

Unterkünfte Jakobsweg
Die Unterkünfte liegen meist direkt am Jakobsweg. Zu saisonstarken Zeiten kann es vorkommen, dass aufgrund der begrenzten Anzahl der Pensionen und Hotels am Jakobsweg ein alternatives Hotel gebucht wird, das nicht direkt am Jakobsweg liegt. In diesem Fall wird der Transfer vom Jakobsweg zum Hotel und zurück mit einem Taxi organisiert (ohne Aufpreis).

Schwierigkeitsgrad
3

Treffpunkt
Individuelle Anreise in die erste Unterkunft.
Falls Sie einen Flughafentransfer dazu gebucht haben, werden Sie am Flughafen bzw. am Bahnhof von Pamplona von einem Vertreter unserer örtlichen Agentur empfangen. Bitte achten Sie auf das ASI Willkommensschild als Erkennungszeichen. Anschließend werden Sie in Ihre erste Unterkunft gefahren.

Ausrüstung

  • Waschutensilien und pers. Medikamente
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z. B. Goretex)
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe)
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Wasserflasche mit mind. 1 Liter Fassungsvermögen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen

Zusatzausrüstung

  • Überhose, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.
  • Taschenmesser
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Bequeme Schuhe/Sandalen
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Funktionswäsche/-bekleidung (atmungsaktiv)
  • Badesachen
  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
Menü schließen
×