Luftbefeuchter sinnvoll für Schlafzimmer und Kinderzimmer? Droht Gefahr?

Luftbefeuchter sinnvoll für Schlafzimmer und Kinderzimmer? Droht Gefahr?

14. August 2019 Aus Von dennisdv01

Luftbefeuchter sinnvoll für Schlafzimmer und Kinderzimmer?

Sind Luftbefeuchter sinnvoll ? Trockene Luft nehmen wir im ersten Moment nicht wahr. Doch schon bald beginnt die Haut zu kratzen, die Augen tränen und Sie fühlen sich allgemein Unwohl. Begehen Sie jetzt nicht den Fehler und verwechseln Sie das mit den ersten Anzeichen einer Erkältung.

Frische Raumluft sind Luftbefeuchter sinnvoll

Ein ganz klares Ja Luftbefeuchter sind sinnvoll. Trockene Raumluft kann viele unterschiedliche Symptome hervorrufen und sollte aus diesem Grund umgangen werden. Zum Glück gibt es heute eine ganz einfache Lösung, nämlich einen Luftbefeuchter. Mit diesen können Sie innerhalb weniger Minuten einen Raum befeuchten, ohne dass es zu Schäden oder anderen Schwierigkeiten kommt. Sie müssen nur das richtige Modell aus wählen. Wir haben für Sie einige Geräte zusammengestellt die durch unseren Test als Gut befunden wurden.Wir haben auch Thermobecher getestet

luftbefeuchter sinnvoll

Optimale Raumluft

Ein Luftbefeuchter, der umgangssprachlich auch Raumbefeuchter oder Raumluftbefeuchter genannt wird, ist ein Gerät, mit dem die Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen erhöht wird. Generell ist es dann sinnvoll, die Wohnraumluft mit Hilfe eines Luftbefeuchters mit zusätzlichem Wasser anzureichen, wenn die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist. Das ist der Fall, wenn der Wert der relativen Luftfeuchtigkeit unter 40 Prozent liegt. Zu trockene Raumluft entsteht vor allem in den Wintermonaten, wenn trockene Heizungsluft das Raumklima dominiert. Ist man dieser trockenen Wohnraumluft über einen längeren Zeitraum ausgesetzt, sind Müdigkeit, trockene Haut und trockene Schleimhäute die Folge. Letzteres steigert die Anfälligkeit für Infekte und Nasenbluten. Um gesund über die kalte Jahreszeit zu kommen, ist der Einsatz eines Luftbefeuchtungs-Gerätes absolut sinnvoll.

Ultra­schall­zerstäuber erweisen sich als Keim­schleudern

Ein Verdunster blasen aufgeheizte Luft gegen eine nasse Fläche. Durch die Hitze haben Bakterien und Schimmelpilze kaum eine Chance. Ultra­schall­zerstäuber erwiesen sich im Test als Keim­schleudern. Sie befeuchten einen Raum ohne Hitze. In einer Stunde verdoppelten oder verdreifachten sie die Bakterien­konzentration. Asth­matiker sollten Zerstäuber meiden.Tipp: Messen Sie die Luft­feuchtig­keit mit einem Hygro­meter. Ideal sind 30 bis 50 Prozent. Ist es zu trocken, können Pflanzen helfen. Gut geeignet sind Hydropflanzen und Papyrus.

Stromverbrauch: Verdampfer schneiden schlecht ab

Ein Verdampfer funktioniert nach dem Prinzip eines Tauchsieders: Ein Metallrohr wird mittels elektrischer Energie zum Glühen gebracht und erhitzt das Wasser im Tank bis zum Siedepunkt. Der Wasserdampf verteilt sich anschließend in der Raumluft und erhöht so den Anteil der Feuchtigkeit. Mit Betriebsverbräuchen von 100 bis 400 Watt sind diese Modelle aber alles andere als energiesparend. Vor allem bei regelmäßigem Betrieb macht sich dieser Preis auf der Stromrechnung bemerkbar: Zehn Stunden Betrieb können je nach Stromtarif bis zu einen Euro kosten.

Melde Dich jetzt bei unseren kostenlosen Newsletter an