Muttermilch Kühlschrank? – Humane Milch-Oligosaccharide endlich online erhältlich


Muttermilch Kühlschrank – Diese Frage stellt sich nicht mehr – Die Jennewein Biotechnologie, der Pionier im Bereich der Herstellung von humanen Milch-Oligosacchariden, dem Besten der Muttermilch, stellt erstmalig seine Produkte dem Endkunden zu Verfügung. Nachdem die vom Unternehmen produzierten HMOs schon in den USA und Asien im Bereich Babynahrung und kürzlich auch in Europa im Premiumbereich erfolgreich verkauft werden, kann der Endkunde diese nun erstmalig in Europa erwerben und muss nicht mehr drüber nachdenken bezüglich Muttermilch Kühlschrank.. In einem Online-Shop werden ab jetzt unter folgendem Link https://mss.shop-jennewein.com/ Babybreie und HMO-Sticks angeboten. Gesundheit Kinderschuhe: 65 % der Kinder tragen zu kleine Schuhe

Hierbei handelt es sich um den ersten Babybrei, der die HMOs 2′-Fucysyllactose

Hierbei handelt es sich um den ersten Babybrei, der die HMOs 2′-Fucysyllactose und NANA enthältBeides sind Nährstoffe, die sich in großen Mengen in der Muttermilch befinden und entscheidend zu einer natürlichen Entwicklung der Säuglinge beitragen. So schützen Eltern ihre Kinder vor Gefahren im Haushalt

Muttermilch Kühlschrank
Muttermilch Kühlschrank

Die Mum’s Sweet Secret Babybreie haben aufgrund ihrer Anreicherung mit HMOs verschiedene gesundheitsfördernde Wirkungen wie u.a. den Schutz vor Infektionen, Aufbau eines natürlichen Darmmikrobioms und die Förderung der neuronalen Entwicklung. Die praktischen HMO-Sticks Pro können in die tägliche Ernährung von Kindern und Heranwachsenden integriert werden; sie sind präbiotisch, stärken das Immunsystem und schützen ebenfalls vor Infektionen. Auch Bio-Babynahrung kann dadurch jetzt mit HMO-Sticks angereichert werden; somit kann erstmals das Beste aus beiden Welten vereint werden.

HMOs sind mit dem Vorbild der natürlichen Muttermilch identisch Keine Muttermilch aus dem Kühlschrank

Muttermilch Kühlschrank – Die von der Jennewein Biotechnologie hergestellten HMOs sind mit dem Vorbild der natürlichen Muttermilch identisch, das bedeutet, der kindlichen Ernährung wird ein weiterer natürlicher Nährstoff zugeführt. Trotz der hohen Konzentrationen und der vielen positiven Wirkungen, fehlten diese bis jetzt in nahezu allen Babynahrungsprodukten. Nun sind diese Nährstoffe, die in jede Babynahrung gehören, für alle Säuglinge und Kinder zugänglich.

„Mit diesem Webshop möchten wir allen Verbrauchern die Möglichkeit geben, unmittelbar an den positiven Auswirkungen der HMOs teilzuhaben und einen allgemeinen Beitrag zum gesundheitlichen Schutz von Säuglingen und Kindern leisten. “ so Dr. Stefan Jennewein, CEO der Jennewein Biotechnologie.

Über HMOs:

Humane Milcholigosaccharide (HMOs) sind komplexe Zuckermoleküle, die ausschließlich in der Muttermilch vorkommen. Nach Fetten und Lactose bilden sie den drittgrößten Anteil der menschlichen Muttermilch. Es gibt ungefähr 200 strukturell unterschiedliche Arten von HMOs. Das am häufigsten vorkommende HMO ist 2′-Fucosyllactose, welches in ca. 80% aller humanen Milchproben in Konzentrationen von ca. 3 g/L vorkommt. Wissenschaftliche Studien haben erwiesen, dass humane Milcholigosaccharide, insbesondere 2′-Fucosyllactose, sich positiv auf die gesundheitliche Entwicklung von Säuglingen auswirken: Sie haben eine präbiotische Wirkung, das heißt sie fördern gezielt das Wachstum von vorteilhaften Mikroorganismen. Außerdem schützen HMOs vor Krankheitserregern. Jennewein Biotechnologie führte das HMO 2′-Fucosyllactose 2015 weltweit erstmals in den Säuglingsnahrungsmarkt ein; mittlerweile werden weltweit mehrere Säuglingsnahrungen mit 2′-Fucosyllactose angeboten (wie z.B. Abbott Similac).

Über Jennewein Biotechnologie:

Die Jennewein Biotechnologie ist ein international führendes Unternehmen im Bereich der Industriellen Biotechnologie mit Produkten im Bereich komplexer Oligosaccharide (humane Milchzucker) und seltener Monosaccharide. Das Unternehmen produziert ein breitgefächertes Portfolio an innovativen HMOs, wie zum Beispiel 2′-Fucosyllactose, 3-Fucosyllactose oder Lacto-N-neotetraose aber auch sialylierte Verbindungen. Diese seltenen Zucker werden in der Nahrungsmittelindustrie, bevorzugt in der Säuglingsnahrung, Pharmabranche und Kosmetikindustrie eingesetzt. Der Herstellungsprozess basiert auf modernsten Fermentationstechniken. 2015 erteilte die FDA der Jennewein Biotechnologie die Zulassung für 2′-Fucosyllactose in der Anwendung als Lebensmittel in den USA. Im Jahr 2017 folgte die Novel-Food-Zulassung für 2′-Fucosyllactose in der Europäischen Union.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.