Leichte Beschwerden bei Kindern Hilfe aus der Naturapotheke

Leichte Beschwerden bei Kindern Hilfe aus der Naturapotheke

18. Juni 2020 Aus Von sparwelten24

Naturapotheke – Wenn es Ihrem Kind schlecht geht oder Sie unsicher sind, sollten Sie grundsätzlich zum Kinderarzt gehen. Haben Kinder aber leichte gesundheitliche Beschwerden helfen oft Hausmittel wie Kartoffeln, Zwiebeln oder Salbeitee. Marco Chwalek weiß mehr:

Hausmittel aus der Naturapotheke haben sich seit Jahrhunderten bewährt, und so wird die Hilfe aus der Natur immer noch gerne eingesetzt, schreibt das Apothekenmagazin Baby und Familie. Die stellvertretende Chefredakteurin Peggy Elfmann erklärt uns, dass zum Beispiel bei Kindern, die einen trockenen Husten haben, ein Kartoffel-Brustwickel hilft, da Kartoffeln die Wärme speichern und nur langsam abgeben. Wir wollten wissen: Was ist zu tun?

Peggy Elfmann

„Kochen Sie zwei bis drei Kartoffeln mit Schale, zerquetschen Sie sie und legen Sie die Masse in ein Baumwolltuch. Dann schlagen Sie die Seiten des Tuches zu einem Päckchen ein und lassen die Masse abkühlen. Bitte denken Sie daran, dass Kinderhaut empfindlicher ist als Ihre. Die richtige Temperatur kann mit dem Unterarm prüfen. Hat das Kartoffel-Päckchen die richtige Temperatur erreicht, legen Sie es auf die Brust des kleinen Patienten und wickeln ein Handtuch fest darum.“

Naturapotheke
Naturapotheke

Frage: So ein Brustwickel ist für Kinder ab einem Jahr geeignet. Sind die Kinder älter gibt es auch bei Halsschmerzen Hilfe aus der Naturapotheke:

Peggy Elfmann

„Bei Halsschmerzen kann gurgeln mit Salbeitee helfen und das am besten mehrmals am Tag, denn Salbei wirkt entzündungshemmend und desinfizierend. Die meisten Kinder können ab etwa vier Jahren gurgeln. Am besten probieren Sie es mit Ihrem Kind vorher mit Wasser aus.“

Frage: Gerade in der Sommerzeit sticht mal eine Biene oder Wespe zu, und auch diese Schmerzen können mit einem Hausmittel aus der Naturapotheke gelindert werden:

Peggy Elfmann

„Zwiebelsaft hilft schnell und unkompliziert, denn der Saft wirkt antibakteriell und lindert den Juckreiz oder die Schwellung. Nach dem Entfernen des Stachels, schneiden Sie eine Zwiebel in zwei Hälften, träufeln einige Tropfen auf den Stich und legen danach eine Zwiebelhälfte darauf. Rufen Sie aber sofort den Notarzt, falls die Stelle stark anschwillt oder das Kind unter Atemnot oder Übelkeit leidet, denn es besteht die Gefahr einer allergischen Schockreaktion.“

Das wichtigste Hausmittel ist natürlich ganz viel liebevolle Zuwendung, damit es dem kleinen Patienten schnell wieder besser geht, empfiehlt Baby und Familie.

Viele weitere interessante Gesundheitsnews gibt es unter www.baby-und-familie.de