OnlineDoctor bietet schnelle Ersteinschätzung für Hautprobleme

OnlineDoctor – Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) hat das neue Internetportal www.onlinedoctor.de gestartet. Wer sich wegen eines Hautproblems Sorgen macht, erhält innerhalb von 48 Stunden, ortsunabhängig und kostengünstig eine erste Einschätzung sowie eine Handlungsempfehlung von einem in Deutschland zugelassenen Hautarzt. Das Besondere an diesem Service: Der Nutzer sucht sich seinen Wunsch-Dermatologen selbst aus.

Die Wartezeit auf einen Termin in einer Hautarztpraxis ist häufig lang. Doch nicht jedes Hautproblem benötigt ein persönliches Erscheinen in der Praxis. Das neue vom BVDD in Kooperation mit einem Schweizer Start-up aufgelegte Portal www.onlinedoctor.de bietet Patienten die Möglichkeit, Hautprobleme anhand von eingesendeten Fotos und weiterer übermittelter Informationen von einem in Deutschland approbierten Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten beurteilen zu lassen. Ist die Hautveränderung harmlos oder ist doch ein persönlicher Besuch bei einem Hautarzt notwendig? Der Patient erhält innerhalb von 48 Stunden eine konkrete Handlungsempfehlung. Dieser Service kostet 39 Euro. Dafür hat der Nutzer die freie Wahl zwischen den bei OnlineDoctor registrierten Dermatologinnen und Dermatologen. Zurzeit sind bereits rund 100 über die Plattform erreichbar. Wöchentlich kommen weitere hinzu. Wegen der hohen Nachfrage sind noch nicht alle angemeldeten Dermatologinnen und Dermatologen sichtbar, da jeweils ein individuelles Profil mit Foto, Praxisanschrift und Schwerpunkten hinterlegt wird. „Der Patient bekommt bei OnlineDoctor – anders als bei Wettbewerbern – immer fachärztliche Qualität, ,seinen‘ Hautarzt und im Zweifel einen persönlichen Kontakt. Zudem verstopfen Bagatellen nicht mehr die Sprechstunde und werden dennoch zur Zufriedenheit des Patienten behandelt“, fasst BVDD-Präsident Dr. med. Klaus Strömer die Vorteile von OnlineDoctor zusammen. Darüber hinaus kann sich der Nutzer bei diesem Angebot auf ein umfangreiches Qualitätsmanagement auf der Grundlage des vom BVDD und weiteren dermatologischen Fachgesellschaften veröffentlichten Leitfadens „Praxis der Teledermatologie“ verlassen. Mehr zum Thema Gesundheit haben wir hier

Einschätzung eines Hautproblems

Um eine Einschätzung eines Hautproblems über OnlineDoctor zu erhalten, sind nur wenige Schritte nötig: Nachdem sich der Nutzer auf der Webseite für eine Dermatologin oder einen Dermatologen entschieden und die Anfrage gestartet hat, wird er durch ein textbasiertes Dialogsystem geführt, mit dessen Hilfe er weitere relevante Angaben wie die Lokalisation der Beschwerden machen kann. Sind alle für die Beurteilung durch den Arzt notwendigen Fragen beantwortet sowie drei Fotos der betroffenen Hautstelle hochgeladen worden, schickt der Patient seine Anfrage verschlüsselt ab. „Der Schutz von Patientendaten hat für uns höchste Priorität“, betont Leonie Sommer, Geschäftsführerin von OnlineDoctor in Deutschland. Daher werden alle Datenübertragungen über SSL/TLS verschlüsselt. Größtmögliche Sicherheit garantiert eine auch vom e-Banking bekannte Zwei-Faktor-Authentifizierung, die die Plattform verwendet. Der Nutzer erhält sowohl eine E-Mail mit einem Link, der die Handlungsempfehlung enthält, als auch einen sechsstelligen SMS-Code, mit dem er diese herunterladen kann.

OnlineDoctor

„Dabei handelt es sich um eine allgemeine krankheitsbezogene Beratung, die nicht den Charakter einer finalen medizinischen Diagnose hat. Das wird dem Nutzer deutlich kommuniziert. Wir sehen den Service als eine Ergänzungsleistung zum persönlichen Arztbesuch. Die Befolgung der Handlungsempfehlungen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers“, erläutert Strömer. Der BVDD-Präsident ist überzeugt, dass im boomenden Online-Markt für fachärztliche Expertise jetzt der richtige Moment ist, um im deutschen Markt eine Benchmark zu setzen und die Dermatologie einmal mehr als innovative Fachgruppe zu positionieren. „Daher freuen wir uns, dass wir im Schweizer Teledermatologie-Marktführer OnlineDoctor einen geeigneten Kooperationspartner gefunden haben. Neben der unkomplizierten Anwendung hat uns die Erfahrung der Schweizer auf ihrem Heimatmarkt überzeugt, uns für sie zu entscheiden“, so Strömer. „Der BVDD, dem über 90 Prozent der niedergelassenen Dermatologinnen und Dermatologen angehören, ist der ideale Partner, um nach Deutschland zu expandieren. Mit diesem Know-how im Rücken können wir auf die Besonderheiten des deutschen Gesundheitsmarktes reagieren. Wir sind sicher, dass es uns gemeinsam gelingen wird, das Angebot schnell und flächendeckend zu platzieren“, sagt OnlineDoctor-Geschäftsführerin Leonie Sommer.

Über den Berufsverband der Deutschen Dermatologen

Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V. (BVDD) ist der Zusammenschluss der in Deutschland niedergelassenen Hautärzte zur Vertretung ihrer wirtschaftlichen und sozialpolitischen Interessen. Der BVDD setzt sich aktiv für verbesserte Rahmenbedingungen ein, fördert den Nachwuchs und beteiligt sich an den großen gesundheitspolitischen Diskussionen rund um Versorgungsinnovationen, medizinischen Fortschritt und neue Technologien wie Telemedizin, für die die Dermatologen in Deutschland ungeschlagen die Vorreiter sind. Der BVDD ist strategischer Partner und Initiator von OnlineDoctor in Deutschland.

Über OnlineDoctor

OnlineDoctor ist ein 2016 gegründetes Schweizer Start-up-Unternehmen, hinter dem ein Team aus Dermatologen, Betriebswirten der Universität St. Gallen, Software-Entwicklern und Key-Account-Managern steht. In der Schweiz nutzt bereits jeder fünfte Dermatologe die mehrfach ausgezeichnete Plattform. Im Juli wurde für Deutschland eine GmbH gegründet und ein Team in Hamburg und Berlin aufgebaut.

Quelle für diesen Beitrag