Reisetipps für die Karibik – Sonne Strand und Meer

Artikel kann Werbung enthalten

Reisetipps für die Karibik – Die Karibik besteht keineswegs nur aus den Inseln im westlichen Atlantik. Auch Teile der mittelamerikanischen Küste zählen zur Karibik. Insgesamt erstreckt sich der Großraum Karibik über eine Fläche von mehr als 220.000 Quadratkilometern – da fällt die Wahl, wohin es jetzt gehen soll, schon mal ganz schön schwer. Das Karibische Meer erstreckt sich im Westen von der Küste Floridas über die Atlantikküste von Mexiko über Belize, Panama und Venezuela, über Kuba, Jamaika und Hispaniola mit Haiti und der Dominikanischen Republik bis in den Osten mit den Britischen Jungferninseln und den Kleinen Antillen: Hier liegen die Inseln Tortola, St. Kitts and Nevis, Antigua oder Martinique – und das sind nur einige der wirklich unzähligen Ziele in der Karibik die man besuchen kann.

Obwohl im karibischen Raum sowohl mit optimalem Wetter als auch mit den besten Möglichkeiten für einen Strandurlaub rechnen kann, unterscheiden sich die einzelnen Regionen doch teils sehr stark voneinander. Während die westliche Karibik in weiten Teilen eher spanisch geprägt ist, gehören viele Inseln in der östlichen Karibik zu Frankreich oder zu den Niederlanden und zeigen sich mit dem entsprechenden Flair.

Traumurlaub auf der Dominikanischen Republik Reisetipps für die Karibik

Die Dominikanische Republik, welche den östlichen Teil der Karibik-Insel Hispaniola einnimmt, gilt als klassische Destination für Badeurlauber und Sonnenhungrige. Über 1.200 Kilometer Sandstrände am Karibischen Meer und Atlantischen Ozean, die zu den schönsten Stränden weltweit zählen, azurblaues Wasser und viel Sonnenschein haben die Dominikanische Republik zu einem der beliebtesten Fernreiseziele werden lassen.

An der Punta Cana im Südosten erwarten Sie endlose Palmenhaine und blendend weiße, sanft abfallende Strände sowie eine Vielzahl exklusiver Hotels. Auch an der Playa Dorada im Norden der Dominikanischen Republik werden Urlaubsträume Wirklichkeit – das Wasser ist ebenso blau und klar, die Strände hingegen goldgelb. Beide Urlaubsgebiete sind touristisch hervorragend erschlossen und warten mit allen Annehmlichkeiten auf, die Sie sich nur wünschen können.

Trauminseln zwischen Atlantik und Karibik: die Bahamas

Am Nordrand der Karibik gelegen, empfangen Sie die Bahamas mit einem herrlich angenehmen Sonnenklima auf über 700 kleinen und größeren Inseln hier ein paar Reisetipps für die Karibik. Das quirlige Nassau auf New Providence war im 17. Jahrhundert ein berüchtigter Piratenstützpunkt und begeistert heute mit charmanter Kolonialarchitektur und exzellenten Shopping- und Ausgehmöglichkeiten. Nassaus bewegte Vergangenheit bringt Ihnen das Piratenmuseum näher.

Anschließend erkunden Sie die Bahamas auf dem Wasserweg – entweder auf einer luxuriösen Yacht-Kreuzfahrt oder naturnah bei einem Kajak-Camping-Trip, auf dem Sie auch die unbewohnten Out Islands anlaufen. Entdecken Sie unberührte Strände, baden Sie in glasklarem Wasser und bewundern Sie die farbenprächtige Unterwasserwelt mit riesigen Korallengärten und bunten Fischschwärme beim Schnorcheln und Tauchen.

Saint Lucia und Grenada – zwei Perlen der West Indies Reisetipps für die Karibik

Reisetipps für die Karibik – Ein Highlight für Naturbegeisterte ist auch die Insel Saint Lucia, die ebenfalls zu den Kleinen Antillen gezählt wird. Auf der mit 616 Quadratkilometer verhältnismäßig kleinen Insel warten nicht nur tropische Wälder und zauberhafte Palmenbuchten wie die Marigot Bay auf Sie, sondern auch mit Sulphur Springs der einzige befahrbare Vulkankrater der Welt. Das Gebiet rund um die beiden markanten Gipfel Gros Piton und Petit Piton ist UNESCO-Weltnaturerbe und eignet sich hervorragend für Wandertouren inmitten ursprünglicher Natur. Lebensart, Küche und Feste auf Saint Lucia vereinen Elemente französischer und britischer Kultur – erleben Sie den Charme der Insel und ihrer Einwohner bei den Streetpartys in Gros Islet oder beim Fischfest in Anse La Raye.

Die Insel Grenada – ebenfalls eine der Westindischen Inseln – ist ein tropisches Paradies mit einzigartiger Natur. Sonnenanbeter finden hier herrliche schwarz- und weißsandige Strände: Mit dem 3 Kilometer langen Grande Anse Beach in der bezaubernden Hafenstadt St. George’s verfügt Grenada über einen der schönsten Strände weltweit. Im Inland entdecken Wanderer erloschene, von grünen Wäldern überwucherte Vulkankegel, tiefe Kraterseen, ausgedehnte Muskatnuss- und Kakao-Plantagen, malerische alte Forts, Regenwaldgebiete und Wasserfälle. Besonders beliebt ist Grenada bei Tauchern: Erkunden Sie das größte Wrack im karibischen Raum oder den einzigartigen Unterwasser-Skulpturen-Park.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.