Urlaub in Gambia – Reiseinformationen und Reisetipps Tiere Menschen und mehr

Urlaub in Gambia – Reiseinformationen und Reisetipps Tiere Menschen und mehr

1. Einreise und Visum Gambia

Urlaub in Gambia – Die Einreise nach Gambia ist ohne Probleme mit eurem Reisepass möglich. Zum Zeitpunkt der Abreise muss dieser aber noch mindestens sechs Monate gültig sein. Das Visum bekommt ihr direkt bei Einreise ausgestellt. Es ist 21 bis 28 Tage gültig. Außerdem müsst ihr euer Rückflugticket sowie ausreichend finanzielle Mittel für die Dauer eures Urlaubs in Gambia nachweisen können. Falls ihr einen längeren Aufenthalt plant, stellt ihr beim Immigration Department vor Ort einen Antrag auf Aufenthaltsverlängerung. Dieser kostet 500 Dalasi Hier findest Du unsere Pauschalreisen

2. Geld, Strom und Verständigung während eures Urlaubs in Gambia

Die Landeswährung Gambias ist Dalasi. 60 Dalasi entsprechen dabei nach derzeitigem Wechselkurs etwa einem Euro. Für euren Urlaub in Gambia bringt ihr am besten etwas Bargeld mit und wechselt es in den offiziellen Wechselstuben. Bargeldloses Bezahlen ist weitestgehend nicht möglich. Mit eurer Kreditkarte könnt ihr zur Not noch etwas zusätzliches Geld am Bankautomaten abheben. Bezüglich Stromversorgung solltet ihr sicherheitshalber einen Adapter des Typs G mitbringen. Die Netzspannung beträgt 230 V. Die offizielle Amtssprache in Gambia ist Englisch. Für Urlaub in Deutschland haben wir hier das richtige

Gambia

3. Brauche ich für Gambia spezielle Impfungen

Wie bei eigentlich allen Fernreisen solltet ihr euch vorab bei eurem Arzt beraten lassen, ob ihr Impfungen oder spezielle Medikamente benötigt. Grundsätzlich empfiehlt das Auswärtige Amt folgende Impfungen:

  • Standardimpfungen
  • Hepatitis A
  • Meningitis MCWY
  • Gelbfieber (Nachweis bei Einreise nicht erforderlich)

Es besteht auch ganzjährig ein Malaria-Risiko. Über eine mögliche Vorsorge informiert ihr euch am besten bei euren Arzt. Gerade in der Trockenzeit ist das Risiko allerdings deutlich geringer als in der Regenzeit. 

4. Was zieht man im Urlaub in Gambia am besten an?

Grundsätzlich ist Gambia ein muslimisch geprägtes Land, aber auch andere Religonen werden offen gelebt. Die meisten Frauen tragen in Afrika lange Kleider und teilweise ein buntes Kopftuch. Es gibt aber auch viele, die europäisch gekleidet sind. Das bedeutet, auch ihr könnt problemlos mit einer kurzen Hose herumlaufen. In den Hotels ist alles nochmal lockerer, hier könnt ihr euch auch im Badeanzug oder Bikini an den Strand legen und die Sonne genießen. 

Männer können ebenfalls unterwegs mit einer kurzen Hose und einem T-Shirt herumlaufen. 

5. Wann ist die beste Reisezeit für Gambia

Gambia ist ein Ganzjahresziel mit angenehmen Temperaturen zwischen 25 und 32 Grad. In den Sommermonaten herrscht Regenzeit und das Klima ist für Europäer ungewohnt. Ihr müsst aber keine Angst haben, dass es den ganzen Tag durchregnet. Meistens fällt in der Nacht Regen und am Tag scheint die Sonne.

Deutlich angenehmer ist es in den Monaten November bis April. Die Temperaturen erinnern an den Sommer in Deutschland und Regen gibt es nur sehr selten. Auch die Mücken sind in dieser Zeit kaum aktiv. Perfekt, um am Strand zu liegen oder einen Ausflug zu unternehmen. 

Was Du im Urlaub in Gambia unternehmen kannst und nicht verpassen solltest

Gastfreundschaft ist in Gambia Programm

. Schon gleich nach der Einreise am Airport lassen die Menschen den Urlauber spüren, dass er hier herzlich willkommen ist. Dieses Gefühl setzt sich fort bis zum letzten Ferientag – jeder kann sich hier völlig problemlos frei bewegen, sei es zum Shopping oder zum Essen gehen in einem der vorzüglichen Restaurants.

Und Essen gehen macht enorm viel Spaß,

 auch außerhalb der guten Hotels. Die lokale Küche ist gar nicht so scharf wie mitunter behauptet. Heimische Lieblingsgerichte wie Chicken Yassa (sauer in Zwiebeln und Zitronensaft eingelegtes Hähnchenfleisch) oder die Eintöpfe Domoda (mit Huhn oder Fisch in einer dicken Erdnusssoße) und Benachin (Fleischeintopf mit Gemüse und Reis) schmecken einfach nur gut. Milch findet selten Verwendung, daher sind auch Reisende mit Laktose-Intoleranz hier bestens aufgehoben. Für Vegetarier gibt es viel frisches Obst und leckere Fruchtdrinks, etwa Hibiskus- und Baobab-Saft. Preisgünstig ist es obendrein: Ein gutes Dreigänge-Menü kostet inklusive Getränke um 15 Euro, ein Julbrew-Bier lediglich einen Euro.

Gambia

In den Strandhotels und Resorts

 werden jede Menge Ausflüge und Touren für Urlauber angeboten. So sind über den Veranstalter Meeting Point tolle Events vor Ort zu buchen. Eine „Club & Bar Night“ etwa oder die „Crazy Night out“, bei der man zusammen mit Einheimischen und Reisenden aus aller Welt in den besten Discos und Clubs des Landes zu Afro-Beat und internationaler Musik abtanzt und die Nacht zum Tag macht. Welcome Drinks sind meist inkludiert, und die Abholung und sichere Rückführung nach durchzechter Partynacht sind natürlich Ehrensache.

Region um den Gambia River

 mit ihren drei Nationalparks und zwei Naturreservaten als auch der Atlantik gelten als absolutes Paradies für Angler und Sportfischer. Das Mangrovengebiet am Fluss ist zudem ein ideales Revier für Kajak-Touren – Boote lassen sich zum Beispiel in der rustikalen Lamin Lodge mieten, die von einem deutschen Betreiber aufgebaut wurde.

3. Delphin-Touren in der Gambia-Mündung

Einmal den Traum Wirklichkeit werden lassen und Delphinen einen Besuch abstatten? Während eines Urlaubs in Gambia kein Problem. Von der Denton Bridge in Banjul geht es in einem Motorboot raus auf die Mündung des Gambia-Flusses, genauer gesagt zur unbewohnten Insel Dog Island. Auf dem Weg werdet ihr mehreren Delphinschulen begegnen und könnt den faszinierenden Meeressäugern beim Tümmeln und Spielen zusehen. 

Heilige Krokodile – zum Greifen nah

Schon einmal Krokodile von Nahem gesehen? So richtig nah? Hautnah? Das könnt ihr im sogenannten „Kachikally Crocodile Pool“, dem „Heiligen Krokodilbecken von Kachikally“ in Bakau. Hinter dem klangvollen Namen verbirgt sich eine Kultstätte mit rund Hundert Krokodilen, die in einem Teich mit heiligem Wasser leben, das Unfruchtbarkeit heilen soll. Die Krokodile leben dort geschützt und werden verehrt. Sie sind sogar so friedlich, dass sie sich von Besuchern der Kultstätte anfassen lassen. 

Kulinarisches Gambia

Gambias Küche muss sich in Sachen Vielfältigkeit nicht verstecken. Was auf den Tisch kommt, ist unter anderem von libanesischen, französisch-senegalesischen und britischen Einflüssen geprägt. Außerdem spielt die Erdnuss in Gambias Küche eine große Rolle: Häufig wird zum Essen eine Erdnussöl-Soße serviert, die leicht süßlich schmeckt.

Zwar sind Fleisch- und Geflügerichte in Gambia üblich, doch noch viel häufiger kommt Fisch auf den Tisch. Die Speisekarte reicht von Langusten über Flussbarsche bis hin zu Barrakudas. Wenn ihr also Fans von Meeresfrüchten seid, könnt ihr euch hier einmal quer durch den Atlantik probieren. Auch kleine Leckermäuler kommen nicht zu kurz: Gambias Angebot an Früchten ist sehr groß.

Urlaub in Gambia – Reiseinformationen und Reisetipps Tiere Menschen und mehr
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Menü schließen
×