Landarzt bestätigt: Zirbe wehrt Bakterien ab! Was kann die Zirbe alles


Zirbe wehrt Bakterien ab – Landarzt Dr. Wolfgang Hofmeister spricht im Video für ZIRBELLE über die schützende Bakterienabwehrfunktion der Zirbe

Landarzt Dr. Wolfgang Hofmeister arbeitet seit Jahrzehnten in seiner Praxis in den Nockbergen mit der heilenden Kraft der Zirbe. Er ist von der neuen Naturkosmetiklinie ZIRBELLE überzeugt. Im Video bestätigt er die enorme Wirkung und Selbstheilungskraft der Königin der Alpen. Gesundheitsrisiko Kinderschuhe: 65 % aller Kinder tragen zu kleine Schuhe

Zirbe wehrt Bakterien ab
Zirbe wehrt Bakterien ab

Die Zirbe ist ein besonderer Nadelbaum

„Die Zirbe ist ein besonderer Nadelbaum, denn er wächst hinauf bis zu 2.800 Meter Seehöhe. Dort findet man die meisten Inhaltsstoffe. Gerade in der Region Turracher Höhe mitten im größten, zusammenhängenden Zirbenwald Europas bilden sich die besten ätherischen Öle aus dem Gneis und Granit. Mit Ballaststoffen nützliche Bakterien im Darm fördern

Das Alpenwunder zählt zu den längstlebenden Bäumen und kann bis zu 1.000 Jahre alt werden. Sie wird seit Jahrhunderten in der Volksheilkunde verwendet. Die Zirbe hat massive Selbstheilungskräfte, denn wenn sie beschädigt wird, heilt sie sich selbst wieder.

Die ätherischen Öle wirken über das limbische System Zirbe wehrt Bakterien ab

Die ätherischen Öle wirken über das limbische System, sie verbessern das Schlafverhalten, wirken auf den Gehirnstamm und auf das Herz- Kreislaufsystem.

Die Zirbe wehrt Bakterien ab. Kolibakterien konnten auf der Zirbe nicht wachsen! Sie schützt sich selbst gegen Bakterienbelastungen. Wir können die förderliche Wirkung verwenden, um uns vor Bakterienbelastung zu schützen. Speziell auch in der Vorsorgemedizin. Die äußerliche Anwendung mit Salben wirkt entzündungshemmend“, ist der Landarzt überzeugt.

Das gesamte Repertoire der Naturkosmetiklinie ZIRBELLE finden Sie im Webshop unter www.zirbelle.at.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.